Über uns

Die Deutsche Tele Medien steht für lokales Marketing, und das seit Jahren auch digital. So veröffentlicht Deutsche Tele Medien in enger Zusammenarbeit mit über 100 regionalen Verlagen in gemeinsamer Herausgeberschaft seit mehr als 90 Jahren die Telekommunikationsverzeichnisse Das Telefonbuch, Gelbe Seiten, Gelbe Seiten regional und Das Örtliche in gedruckter Form und natürlich seit einigen Jahren auch digital, heraus. Also online, mobil, als App und zum Teil schon auf Smart-TVs und auf Sprachassistenten.

Die Produkte sind mit über 3,5 Mrd. Nutzungen* für die regional tätige Wirtschaft unerlässlich, um das eigene Unternehmen und sein Dienstleistungsangebot den Kunden vor Ort zu präsentieren, und werden konsequent als Multichannel‐Medium weiterentwickelt. Darüber hinaus ist die Deutsche Tele Medien auch beim Preisvergleichsportal billiger.de beteiligt. Gemeinsam mit unseren Partnerverlagen wollen wir das Plattformgeschäft kontinuierlich ausbauen, die medialen Anwendungen noch stärker miteinander vernetzen und die erfolgreichen Geschäftsmodelle weiterentwickeln.

*Quelle: GfK-Studie zur Bekanntheit und Nutzung von Verzeichnismedien Oktober 2017, www.gfk.com/de, Nürnberg (bezogen auf die deutsche Gesamtbevölkerung ab 16 Jahren).

Unsere Historie

2017

Umfirmierung und Auftritt als Deutsche Tele Medien GmbH.

2017

Zur besseren Weiterentwicklung des Geschäfts übernehmen langjährige Verlagspartner DeTeMedien.

2015

Erste Chatbots und Skills auf Sprachassistenten wie Amazon Alexa.

2009

Erste Apps für iPhone und später Android, Windows und Blackberry.

2005

Vorinstallation auf weltweit allen Nokia Mobiltelefonen.

2001

Start der ersten Location-Based Services auf einem mobilen WAP-Portal.

1997

Das Unternehmen bietet unter www.teleauskunft.de erstmals Das Telefonbuch, Gelbe Seiten und Das Örtliche im Internet an.

1994

Die deutsche Postreklame firmiert neu als Deutsche Telekom Medien GmbH, kurz DeTeMedien

1990

Die Deutsche Postreklame wird eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Bundespost Telekom

1989

Postreform in Deutschland und die Deutsche Postreklame gehört fortan zum Bereich der Deutschen Bundespost Telekom.

1988

Der Groschen hat langsam ausgedient. Telefonkarten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und werden von der Deutsche Postreklame erfolgreich als Werbeträger vermarktet.

1984

Der Bildschirmtext revolutioniert die Auskunft. Die Deutsche Postreklame GmbH stellt das erste elektronische Telefonbuch vor.

1946

Das Unternehmen startet als Deutsche Postreklame nach den Wirren des Kriegs neu durch und wird Teil des Konjunkturwunders in Deutschland.

1924 Gründung der Deutschen Reichs-Postreklame in Berlin. Aufgabe des Unternehmens ist die Vermarktung von Werbeflächen der Post, z. B. in Fernsprechbüchern, Flächen an und in Postgebäuden, Briefkästen, Briefmarkenautomaten, Telefonhäuschen oder auf Fahrzeugen.